Umbau der Wildnis zum Schmuckstück

Der Urzustand:

Seit mindestens 15 Jahren wurde die Wiese nicht mehr gemäht, und ist dementsprechend verwildert.  

                  

Gut dann lass uns mal beginnen. Leider hat sich über den Sommer ein Hornissenschwarm am westlichen Ende der Wiese in dem noch stehenden Zwetschkenbaum eingenistet, und nachdem diese unter Schutz stehen, sie mich ausserdem eigentlich nicht stören habe ich mich entschieden den westlichen Teil der Wiese bis Ende November in Frieden zu lassen. Aber die zwei verwucherten Bäume an der Ostseite kamen unter die Motorsäge.

  

Sehr unangenehme Arbeit. Sich durch das Dickicht zu kämpfen war sehr mühsam. In die Bäume waren Berge von Dornstauden eingewachsen. Die Dornen hatten eine Länge bis zu 2 cm und gingen durch den Handschuh durch...
 Für diese 2 Bäume brauchten wir mit dem Wegfahren der Äste einen ganzen Tag. Circa 2 m³ Brennholz haben wir daraus gemacht.
Dann kam der Winter.

Mitte März fiel die Entscheidung 2 weitere Bäume zu fällen. Beim Wegschneiden des "Hornissenastes" stellte sich heraus das der Stamm innen ein 10 cm breites bis zum Boden reichendes durchgehenden Loch hatte, und daher unbedingt weg musste.


Das selbe war auch bei einem 2. Baum der Fall. Der Stamm war in der Länge von 150cm hohl... Daher haben wir wieder Brennholz machen müssen... ca 3m³.
2 weitere Bäume stehen noch, die haben zumindest Blüten bekommen, und sind etwas besser.

Also Altbestand sind ein Zwetschkenbaum und ein Kricherlbaum.

Dieser Winter dauerte dieses Jahr extrem lang, sodass ich erst Mitte Mai wieder starten konnte mit dem Projekt.

Da es nicht möglich war die Wiese mit meinem Balkenmäher zu mähen. Durch das jahrelange Verwuchern hat sich eine dicke Schicht an Altgras angesammelt.
Daher habe ich mir eine gebrauchte Motorsense gekauft, und mit der Schnur gemäht, bzw mit der Mähscheibe die Stäucher abgedroschen. Ich brauchte dazu geschlagene 5 Stunden.

     

Einen Zaun habe ich auch bereits gebraucht gekauft: Einen Wildtierzaun mit Steher 180cm hoch, 50 Meter lang. Mit einigen Eisenstangen und Schnüren grenzte ich noch den Grund ab, bis der Zaun steht.