Geschichte unserer kleinen Wiese

Als ich im Jahr 2005 unser Haus kaufte wäre ich nie auf die Idee gekommen das der kleine Urwald hinter dem Haus jemals von mir bearbeitet werden würde

Dabei wollten wir schon immer eine Wiese wo wir unsere Hühner halten können

. Ins Rollen gebracht hat es eine Begebenheit die seltsam war. Ein verlorenes Rehkitz versteckte sich im Gebüsch auf der Wiese und schrie lautstark nach seiner Mutter. Nachdem das stundenlang so ging haben wir nachgeschaut. Wir fanden kein Kitz, nur die Nachbarn die selbst gekommen waren um dem Schreien auf den Grund zu gehen. Auf diesem Weg erfuhr ich dass sich keiner um diese Wiese kümmert, da sie nie gepachtet wurde. Ich erfuhr das die österreichische Bundesforste Besitzer der Wiese sei. Am Nächsten Tag rief ich bei der Bundesforste an und bekam prompt den Zuschlag für die Pacht.
Der Vertrag läuft erstmal auf 5 Jahre, danach wird er verlängert.

Das erste Foto davon wurde 2009 gemacht.